16. Tag Mohammedia – Casablanca – El Jadida

Hassan II Moschee in Casablanca Hassan II Moschee in CasablancaWurden von Muezzin, Hof-Hahn und Hofhund  auf dem Innenhof-Campingplatz orientalisch geweckt. Über die Nationalstraße nach Casablanca zur zweitgrößte Moschee der Welt, die nach dem Vater des jetzigen Königs, “ Hassan II“  benannt wurde, gefahren. Hier erstmals länger im Stau gestanden. Das Verkehrssystem mit Schubkarren, Eselfuhrwerke und Autos ist gegen den fließenden Verkehr. Wider unserer Erwartung, war ein Parkplatz kein Problem. Für 20 Dirham = 2 Euro bekommt man vom Parkplatzwächter einen Platz zugewiesen. Das Monumentalbauwerk, dass an den Petersplatz in Rom erinnert, besucht. Zu einer Reisegruppe geschwindelt  und die Tour mitgemacht. Diese Moschee ist die Einzige, in Marokko, die Nichtmoslems besuchen dürfen.

Ein Teich in der Moschee Ein Teich in der MoscheeNach einigem herumkurven durch breite, Palmengesäumte Boulevards die Stadt über Nebenstraße mit vielen Feriensiedlungen in Richtung El-Jadida verlassen. Hier am Camping International einen schönen Platz gefunden. Dieser ist nur von Franzosen und einigen Briten belegt. Die Stadt besucht, wo noch kleine Werkstätten und Geschäfte nebeneinander liegen.

[sgpx gpx=“/wp-content/uploads/gpx/Track_Marokko_2012-02-28.gpx“]